Menu

Zinshaus in Berlin verkaufen

Ein Zinshaus ist ein vermietetes Mehrfamilienhaus. Dessen Mieter entrichten für ihre Wohnungen jeden Monat eine Miete – oder anders ausgedrückt – einen „Mietzins“. Diese Form der Kapitalanlage hat eine lange Tradition in Deutschland. Bereits um 1900 nutzte das gehobene Bürgertum diese sichere Geldanlage. Mit Mietshäusern in Berlin konnte man schon damals sehr gute Einnahmen generieren. Daran hat sich grundsätzlich nichts geändert. Heute investieren aber vor allem Selbständige in diese Art Immobilie. Häufig haben die Käufer dabei ihre eigene Altersvorsorge im Blick. Denn ein Zinshaus in Berlin garantiert langfristig zuverlässige Mieteinnahmen. Da ist es kein Wunder, dass sehr viele Interessenten ein Zinshaus oder gleich mehrere in der Bundeshauptstadt kaufen möchten.

dwh-deutsche-werte-holding-ag-020

Zinshäuser in Berlin sind beliebte Investitionsobjekte

Der Immobilienverband IVD bezifferte den Gesamtumsatz von Zinshäusern im Jahr 2017 in ganz Deutschland auf insgesamt 15,9 Milliarden Euro. Das bedeutet einen Anstieg von rund vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die umsatzstärkste Stadt ist laut IVD nach wie vor Berlin – und zwar mit großem Abstand zur Konkurrenz. Das Transaktionsvolumen in der Hauptstadt belief sich demnach auf stolze 4,2 Milliarden Euro. Die Gesamtzahl an Transaktionen pro Jahr ist zwar ein wenig gesunken. Aber die Preise sind derweil gestiegen. Die Kaufdynamik bleibt auf sehr hohem Niveau im gesamten Stadtgebiet. Deshalb konnte der Umsatz insgesamt zulegen.

Berlin ist zwar nicht mehr so arm, aber weiterhin sexy

Mit ihren über 3,5 Millionen Einwohnern ist Berlin Deutschlands bevölkerungsreichste Großstadt. Die Metropole an der Spree ist das unumstrittene Zentrum für Politik, Medien und Kultur. Zahlreiche namhafte Konzerne haben hier ihren Sitz. Die Wirtschaft boomt, die meisten Unternehmen stellen Mitarbeiter ein. Die Arbeitslosenrate sinkt seit Jahren stetig. Mit seinen 44 Hochschulen, über 171.000 Studierenden und zahlreichen weltweit renommierten Forschungsinstituten ist Berlin auch das Zentrum der Wissenschaft in Deutschland. In der Stadt gibt es unter anderem drei Exzellenz-Universitäten. Das zieht eine wachsende Zahl von Studenten an die Spree. Insgesamt übt Berlin eine sehr hohe Anziehungskraft auf junge Menschen aus aller Welt aus, wodurch die durchschnittlichen Mieten enorm gestiegen sind.

Zinshäuser sind in allen Stadtteilen gefragt

In den letzten zehn Jahren haben sich die Kaufpreise für Wohnimmobilien mehr als verdoppelt. Gerade die Innenstadtbezirke innerhalb des S-Bahn-Rings haben eine enorme Aufwertung erleben dürfen. In Szenevierteln wie Kreuzberg, Friedrichshain oder Prenzlauer Berg reihte sich noch um die Jahrtausendwende ein heruntergekommenes Haus an das andere. Heute sind die Straßenzüge saniert, das Nachtleben pulsiert. Diese Kieze sind besonders beliebt bei Studenten und jungen Erwachsenen. Aber auch die klassische „City West“ in Charlottenburg und Wilmersdorf erfreut sich wieder wachsender Beliebtheit. Dafür sorgen nicht zuletzt zahlreiche renommierte Großbauprojekte um den Bahnhof Zoologischer Garten. Gleichzeitig suchen junge Familien Wohnungen am Stadtrand, etwa in Köpenick oder Spandau. Auch dort wird das Angebot inzwischen immer knapper.

Intenationale Faktoren begünstigen den Zinshaus-Verkauf in Berlin

Die hohe Nachfrage hat viele Gründe. Insgesamt macht sie Wohnimmobilien aber auch zu einer sehr gefragten Kapitalanlage. Berlin zieht zunehmend Investoren an - nicht nur aus Deutschland, sondern aus der ganzen Welt. Finanzkräftige Anleger aus den USA, den Arabischen Emiraten, Russland oder China drängen auf den lokalen Immobilienmarkt. Auch der Brexit hat Auswirkungen, denn viele Anleger fliehen aus Großbritannien und investieren ihr Geld lieber in wertvolle Immobilien in Deutschland. All das sind sehr günstige Umstände, wenn Sie jetzt ein Zinshaus in Berlin verkaufen möchten.

Das Berliner Zinshaus kann sich mit anderen Kapitalanlagen messen

Generell steigen die Mieteinnahmen langsamer als die Quadratmeterpreise. Dennoch bieten Zinshäuser in Berlin vorteilhafte Renditen. Das gilt gerade für Anleger, die langfristig rechnen und einen kühlen Kopf bewahren. Der Markt ist beinahe leergefegt. Das wissen auch die Investoren. Deshalb haben Sie als Verkäufer eines Zinshauses in Berlin jetzt sehr gute Chancen, beim Verkauf einen ordentlichen Profit zu erzielen. Selbstverständlich unterscheiden sich die Preise in Citylagen von denen beispielsweise im Stadtrandgebiet. Doch auch die sogenannten B- und C-Lagen haben in den vergangenen Jahren durch die starke Nachfrage deutlich an Attraktivität gewonnen. Und dieser Trend setzt sich aller Voraussicht nach für lange Zeit fort.

Aktuelle Trends auf dem Markt für Zinshäuser in Berlin

Immer mehr Zinshäuser in Berlin werden luxuriös saniert. Häufig entstehen zum Beispiel neue Dachgeschosswohnungen, die mit einem eigenen Fahrstuhl ausgestattet sind und deshalb eine wohlhabende Klientel ansprechen. Andere Wohnungen werden in kleinere Einheiten aufgeteilt, um jungen Erwachsenen vergleichsweise günstige Wohnmöglichkeiten zu bieten. Diese voll integrierten Mikroapartments entstehen vor allem im Innenstadtbereich in großer Zahl. Sie bieten ideale Bedingungen für einen Ein-Personen-Haushalt. Deshalb werden sie gern zum Beispiel von Studenten oder jungen Akademikern genutzt. Es gibt also diverse Möglichkeiten für zukünftige Projektentwicklungen. Ihre potenziellen Käufer sind sich dessen bewusst und bereit, Geld in die Hand zu nehmen, um ihre Ziele zu erreichen.

 Muss Ihr Zinshaus in Berlin saniert werden? Das ist kein Problem

Verfügbare Zinshäuser sind mittlerweile in ganz Berlin selten geworden. Die letzten Baulücken werden zur Zeit geschlossen. Deshalb suchen Investoren in allen Stadtteilen händeringend nach Objekten für künftige Projektentwicklungen. Sie wollen Häuser renovieren und dann höhere Mieteinnahmen erzielen. Oder sie verkaufen die Objekte nach der Renovierung mit Gewinn. Die weitaus meisten Mietshäuser im Zentrum der Stadt sind jedoch in den vergangenen Jahren bereits saniert worden. Das hat auch auf Bestandsimmobilien Auswirkungen. Der aktuelle Zustand der baulichen Anlagen spielt für viele Investoren heute insgesamt eine untergeordnete Rolle bei ihrer Kaufentscheidung. Denn die Ertragserwartung ist aufgrund der fortwährenden Aufwertung ausgesprochen günstig.  

Wer kauft ein Zinshaus in Berlin?

Wer ein Zinshaus in Berlin kaufen möchte – oder auch nur eine vermietete Wohnung in einem solchen – der hat grundsätzlich eine ganz andere Zielsetzung als ein Käufer, der die betreffende Immobilie selbst bewohnt. Denn für den Interessenten stehen nicht persönliche Beweggründe im Vordergrund. Dem potenziellen Investor ist in der Regel klar, dass es sich beim Zinshaus um eine reine Kapitalanlage handelt. Die Investition muss daher rechnerisch funktionieren – sich also unter dem Strich für ihn lohnen. Daher ist es aus Verkäufersicht notwendig, alle erwartbaren Einnahmen und notwendigen Ausgaben so genau wie möglich zu prognostizieren. Denn nur mit präzisen Zahlen kann man einen gut informierten Kaufinteressenten überzeugen.

Nutzen Sie die günstige Situation, um Ihr Zinshaus in Berlin zu verkaufen

Auf dem Berliner Immobilienmarkt verbinden sich momentan externe Faktoren wie niedrige Zinsen oder unsichere Alternativen für Geldanlagen mit durchweg positiven Standortfaktoren. Das bedeutet hohe Attraktivität und Stabilität. Ein großer Teil der Investoren setzt derzeit lieber auf eine langfristig stabile Rendite als auf Spekulation. Das gilt vor allem für Investoren aus dem institutionellen Anlagebereich. Zinshäuser in Berlin werden in absehbarer Zeit nicht an Attraktivität verlieren. Denn es sieht nicht so aus, als würden sich mittelfristig vergleichbar stabile Investmentchancen ergeben. Aus diesem Grund bleibt Berlin mindestens für die kommenden Jahre eine der erstklassigen Adressen auf dem Zinshausmarkt Europas.

Es lohnt sich, einen Makler zu beauftragen

Im Grunde spielt es beim Verkauf Ihres Zinshauses in Berlin keine Rolle, ob die Wohnungen teilweise oder komplett vermietet sind. Die Gesamtsituation für Verkäufer ist sehr vorteilhaft. Dennoch gibt es viele Aspekte, die beim Verkauf beachtet werden müssen. Deshalb setzen clevere Verkäufer auf einen professionellen Makler. Wir bieten Ihnen alle Services aus einer Hand. Unser Expertenteam kann Ihr Zinshaus zum bestmöglichen Preis verkaufen. Unser Maklerbüro erstellt für Sie eine umfassende Analyse von Markt und Zielgruppe. Mit normierten Verfahren wird der Wert des Gesamtobjektes sowie der Einheiten präzise ermittelt. Wir helfen Ihnen dann ganz konkret dabei, den richtigen Verkaufspreis festzusetzen und die richtigen Interessenten anzusprechen. Mit welchen gezielten Verbesserungen lässt sich der Wert noch steigern? Unser Makler kennt sich aus und weiß die Antwort.

So wird der Verkauf Ihres Zinshauses in Berlin zum Erfolg

Wir tragen alle notwendigen Informationen zusammen, die Ihre Kaufinteressenten von Ihnen wissen wollen. Das sind vor allem klare Fakten und Zahlen zur voraussichtlichen Rendite. Denn der Käufer möchte verständlicherweise erfahren, wie viel Gewinn er am Ende mit dem Zinshaus machen wird. Aber das ist nicht alles. Unser Unternehmen ist bestens vernetzt auf dem Berliner Immobilienmarkt. Wir verfügen über ausgezeichnete Kontakte zu finanzkräftigen Investoren, die momentan ein Zinshaus in Berlin kaufen wollen. Diese Interessenten sprechen wir gezielt und individuell an, wenn Sie das möchten. Außerdem erstellen wir hochwertige Werbemittel, die ihre Immobilie im besten Licht erscheinen lassen.

Hart auf hart: die Verkaufsverhandlungen

Die Deutsche Werte Holding AG übernimmt nicht nur die gesamte Beratung des Verkäufers. Wir sorgen auch für die genaue Abstimmung mit den Interessenten. Und wir führen die Verhandlungen für Sie, wenn Sie uns dazu beauftragen. Dann setzen wir unsere ganze Branchenerfahrung ein. Wir verfügen über bewährte Strategien und praxiserprobte Taktiken. Mit modernsten Methoden holen wir für Sie den besten Preis heraus. Manchmal kommt es auch bei der besten Strategie vor, dass Verkaufsverhandlungen scheitern. Doch auch solche Herausforderungen treffen unsere Kunden nicht unvorbereitet, denn wir entwickeln rechtzeitig gemeinsam mit Ihnen geeignete Exit-Strategien und suchen einen geeigneten Verkäufer.

Verträge vom kompetenten Notar

Am Ende muss alles unter Dach und Fach gebracht werden. Wir sorgen für rechtssichere Verträge, damit die Transaktion ordentlich abgeschlossen werden kann. Denn unsere Makler arbeiten mit erfahrenen und kompetenten Notaren zusammen. Der Notar tritt beim Vertragsabschluss als Vermittler zwischen Ihnen und dem Verkäufer auf. Er beantragt auch die Umschreibung im Grundbuch. Und für Sie als Käufer ist er üblicherweise in Berlin kostenlos.

Sie haben Fragen?

Clean & Elegant
Fully Responsive

Wenn Sie Zinshäuser in Berlin verkaufen oder kaufen möchten, dann wenden Sie sich bitte an uns.

Kontakt